Gämsen

Gämsen
Tief im dunklen Wald leben auf einer Lichtung die Gämsen des Bayern-Parks. Die mittelgroßen, ziegenähnlichen Huftiere haben neben Luchs und Schafen ihr Gehege.
Genau wie in freier Natur leben die Hornträger auch im Bayern-Park auf Gelände mit unterschiedlichem Untergrund. Hier haben sie genügend Felsen, auf denen sie ihre Kletterkünste unter Beweis stellen können und gelassen aus sicherer Entfernung auf die Zaungäste herabschauen können.

Wie die Steinböcke stammen auch die drei Gämsen aus dem europäischen Gebirge. Mit ihren für steinigen Boden ausgestatteten Hufen ist es ihnen ein Leichtes, auf unwegsamem Untergrund zu balancieren. Gämsen gibt es bereits seit Wildparkzeiten im Freizeitpark. Im Gebirge leben die Tiere im Sommer meist oberhalb der Baumgrenze und sind mit ihrem braun-beigen Fell kaum von der Umgebung zu unterscheiden.

Gleich über zwei neue tierische Bewohner freute sich der Bayern-Park im Mai. Am 18. Mai erblickte im Freizeitpark das Gamsböcklein Adonis das Licht der Welt. Ihm folgte am 27. Mai das Gamsmädchen Aphrodite. Obwohl es bereits seit über zwanzig Jahren Gämsen im Bayern-Park gibt, ist es bisher nie gelungen, Nachwuchs zu bekommen. Nachdem nun im vergangenen Jahr ein neuer Bock in die Herde integriert wurde, gelang das kleine Wunder. Das überzeugte auch die Redaktion der Abendschau des Bayerischen Rundfunks, die den kleinen Adonis unter die zehn beliebtesten Tierbabys in Bayern wählte.



Copyright © 2016 by Bayern-Park. All rights reserved. - Design: Werbeagentur-Berthold.de